Accueil > News > Morgenroutine

Morgenroutine

Seit 2012 nehmen die Anfragen für den Begriff Morgenroutine (oder Morning Routine auf Englisch) bei Suchmaschinen wie Google ständig zu. Die Morgenroutine, wieder in Mode gebracht von youtubern und anderen Influencern, ist jedoch keineswegs ein neues Phänomen.

Wir haben beschlossen, uns diesen Monat mit dem Thema zu befassen, denn September bedeutet zwar vor allem die Rückkehr an den Arbeitsplatz und den Beginn des neuen Schuljahrs, ist jedoch auch ein idealer Zeitpunkt, um neu zu starten, seine (schlechten?) Gewohnheiten abzulegen und (gute) neue Vorsätze zu fassen.

Laut den selbsternannten Coaches im Web ermöglicht #MorningRoutine Erfolg, Ruhm und Reichtum..
Laut Wikipedia bezieht sich Routine auf eine Abfolge von Gewohnheiten, die von Monotonie und Unveränderlichkeit geprägt sind.
Da diese beiden Definitionen doch sehr gegensätzlich sind, ist es an dieser Stelle vielleicht angebracht, einige Aspekte klarzustellen.

Wir alle haben Gewohnheiten und Automatismen, die wir tagtäglich zwischen dem Aufstehen und der Ankunft am Arbeitsplatz ausführen. Zu dieser Tageszeit funktionieren wir im "Autopilot"-Modus, unser Gehirn kennt die Aufgaben, die es aus Gewohnheit erfüllen muss, und wir handeln entsprechend
Das Prinzip der morgendlichen Routine besteht darin, seine Zeit und seine Energie zu optimieren, Körper und Geist zu wecken, um den Tag unter den bestmöglichen Bedingungen einleiten zu können. Mit anderen Worten, mit der morgendlichen Routine beabsichtigt man, einen Kompromiss zwischen unumgänglichen Zwängen und dem Erwachen von Körper und Geist zu schließen, um gut für den Tag gerüstet zu sein.

Beginnt diese Routine nicht jedoch bereits am Vorabend, wenn Sie die Handlungen und Ereignisse des kommenden Tages planen?

  • Wählen Sie nicht im Voraus schon Ihre Kleidung aus, unter Berücksichtigung Ihres Terminplans?
  • Bereiten Sie nicht die Mahlzeit vor, die Sie für die Mittagspause mitnehmen wollen?
  • Sehen Sie sich nicht an, wie das Wetter morgen sein wird?
  • usw..

Sie ahnen, worauf wir hinauswollen?
Unbewusst führen wir eine Routine durch und es gibt viele Möglichkeiten, diese zu verbessern.

Zeit

Durch die Optimierung der Zeit wird es einfacher, Aufgaben und Aktivitäten abzugrenzen und nacheinander abzuwickeln. Gestern ist vorbei, wir müssen in der Gegenwart leben, denken und den kommenden Tag antizipier.

Einstellung

Ihre Routine sollte eine Quelle der Motivation und Freude sein, kein Zwang.

Ernährung

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages, man kann es nicht oft genug wiederholen. Es sollte ausgewogen und abwechslungsreich sein, nur so kann es ein sinnvoller Baustein Ihrer Routine sein.

Körperliche Aktivität

Den Körper wecken, ihn beweglich halten, die Spannkraft erhöhen, Muskeln aufbauen - wählen Sie die Tätigkeit aus, die Ihnen am meisten zusagt, Yoga, Fitness, Stretching, oder sogar Joggen, wenn Sie die Fähigkeit, Zeit und Lust dazu haben.
Auf seinen Körper zu achten bedeutet auch, ihm zu helfen, das Altern zu akzeptieren.

Geistige Mobilität

Den Geist wecken, konstruktive Gedanken haben, sich durch Lesen oder Zuhören für neues Wissen öffnen. Sie können diesen Punkt beispielsweise mit dem vorherigen verbinden: Hören Sie sich einen Podcast an, während Sie Ihre Sportübungen machen. Wichtig ist, dass Sie sich einen Moment Zeit nehmen für positive Gedankengänge, die sich wohltuend auf Ihre Stimmung auswirken. Geistige Nahrung verhilft uns zu innerem Reichtum und mehr Selbstbewusstsein.
Genießen Sie diesen Moment, denn im Laufe des Tages werden Sie von unserer allzeit vernetzten Gesellschaft, von Mitteilungen, E-Mails, stressigen Nachrichten, Konflikten und belanglosem Austausch im Internet eingeholt.

 

Die ASTF möchte Ihnen keinesfalls strenge Vorschriften machen. Sie müssen bestimmen, in welcher Reihenfolge die Vorgänge ablaufen, die Ihnen einen guten Start in den neuen Tag ermöglichen.

Eine Morgenroutine ist vor allem ein Kompromiss zwischen Zeitoptimierung und Aktivitäten, um Ihr körperliches und geistiges Wohlbefinden zu gewährleisten. Es ist sozusagen eine Vorbereitung, die aus positiven Einstellungen und Aktivitäten besteht, die mit der Zeit zu Gewohnheiten werden.

Mit anderen Worten, durch Konditionierung und Regelmäßigkeit können wichtige Verbesserungen erzielt werden. Und wer anders als Sie selbst sollte Sie verbessern können?

Ein Fehler, den man unbedingt vermeiden sollte wäre es, seine Schlafzeit zu verkürzen, um mehr Zeit in sozialen Netzwerken zu verbringen... es sei denn, es geht darum, die Seiten der ASTF zu liken :-) 
 

Teilen Sie uns über Facebook Messenger mit, wie Ihre persönliche Morgenroutine aussieht, die besten Erfahrungen werden wir anonym teilen