Accueil > Gesundheitsbilanz > Check up der ASTF
Downloads

Die check-ups der ASTF

Die ASTF bietet seit 2003 umfassende Vorsorgeuntersuchungen für Angestellte des Finanzsektors an. Die Ergebnisse sprechen für sich.

Worum handelt es sich ?

Unsere Check-ups umfassen in der Regel :

  • eine Blutuntersuchung zur Erstellung des Blutbildes (Anzahl der roten und weißen Blutkörperchen usw.), die Bestimmung des Ferritins, eine Fettanalyse (Blutfette), bei der insbesondere die Cholesterinwerte, die Nieren- und Leberwerte, die Blutzuckerwerte und die Schilddrüse untersucht werden. Für Männer kommt ab dem 40. Lebensjahr auch noch die Berechnung der PSA-Werte (Prostata-spezifische Antigene) hinzu
  • eine Urinuntersuchung
  • eine Stuhluntersuchung zur Feststellung von Blutspuren im Stuhl (Früherkennung von Dickdarmkrebs)
  • eine BMI-Berechnung (Körpermasseindex) und eine Berechnung des Körperfettanteils sowie eine Überprüfung des Körperwasserhaushalts (Bodycheck®)
  • eine Audiometrie (Gehörprüfung)
  • eine Spirometrie, d.h. eine Lungenfunktions- und Lungenkapazitätsprüfung (Früherkennung einer latenten chronischen Bronchitis, eines Emphysems, einer Fibrose, Asthma)
  • ein Sehtest zur Überprüfung der Sehschärfe, der Farbtüchtigkeit, des Sehfeldes
  • eine Augendruckmessung (Früherkennung von Glaukomen)
  • ein Basis-EKG ab dem 40. Lebensjahr
  • eine Knochendichtemessung (Früherkennung von Osteoporose) für Frauen ab 40
  • eine Anamnese und eine umfassende klinische Untersuchung (Blutdruck, HNO, Herz- Kreislaufsystem usw.)
  • die Besprechung der Ergebnisse mit dem Arzt und die Erteilung von Gesundheitstipps und die Bereitstellung von Informationsblättern zu den im Einzelfall festgestellten Problemen
  • die Bestimmung des Risikos von Herz- Kreislauferkrankungen
  • falls erforderlich eine Überweisung an den Facharzt die Zusendung eines vollständigen medizinischen Berichts an den Angestellten sowie einer Kopie der Ergebnisse an den behandelnden Arzt. 

Es handelt sich hierbei um alle Grunduntersuchungen, die wir als striktes Minimum empfehlen.
Der Check-Up läuft praktisch gesehen folgendermaßen ab : Der Patient erscheint morgens mit seinem medizinischen Fragebogen nüchtern in unserer Praxis. Nach der Blutabnahme nimmt er ein Frühstück zu sich. Danach durchläuft er die einzelnen Untersuchungsstationen und bespricht die Ergebnisse anschließend mit einem Arzt. Das Ganze nimmt rund zwei Stunden in Anspruch. 
Wir empfehlen diese Vorsorgeuntersuchungen, abhängig vom Alter des Patienten, in Abständen von drei Jahren. 
Auf Wunsch können wir ebenfalls zusätzliche Untersuchungen bei einem Facharzt vereinbaren : Belastungstest, Doppler-Ultraschalluntersuchung des Herzens und/oder der Karotiden, Koloskopie, Gastroskopie, Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes.

Die Ergebnisse

Aufgrund der seit 2003 gesammelten Erfahrungen können bereits einige Schlussfolgerungen gezogen werden.
Bei 293 von 459 zufällig ausgewählten Patienten konnten gesundheitliche Probleme festgestellt werden. In einem Prozent der Fälle handelte es sich dabei um eine frühzeitig erkannte Krebserkrankung, während ein Großteil mit kardiovaskulären Risikofaktoren in Zusammenhang stand : 45 % der festgestellten Probleme betrafen das Herz, 8 % endokrinologische Erkrankungen, darunter vor allem Diabetes und Schilddrüsenerkrankungen, beides Risikofaktoren für Herz- und Kreislaufprobleme. Dazu kommen 8 % Probleme mit Übergewicht (wobei hier allein die Patienten berücksichtigt wurden, die sich ihres Übergewichts nicht bewusst waren), die ebenfalls schwerwiegende Folgen für das Herz- Kreislaufsystem haben können.

All diese Erkrankungen können durch eine gesunde Lebensführung oder eine angemessene Behandlung wenn nicht geheilt, dann zumindest deutlich verbessert werden. Morbidität und Mortalität durch kardiovaskuläre Erkrankungen der betroffenen Personen können so spürbar gesenkt werden. 
Fazit
In einer Zeit, in der Übergewicht und die daraus entstehenden Folgeerkrankungen wie Bluthochdruck, erhöhter Cholesterinspiegel und Diabetes als erklärte Feinde angeprangert werden, wird es immer wichtiger zu handeln und einem jeden bewusst zu machen, wie es um seinen Gesundheitszustand bestellt ist und wie er ihn aktiv und positiv beeinflussen kann. 
Da unsere Bevölkerung zunehmend älter wird, sollten wir es uns es uns zur Pflicht machen, unter den besten Bedingungen alt zu werden, um den Zusammenbruch unseres Sozialsystems zu verhindern.
Beim Gesundheits-Check Up widmen wir einen großen Teil des Gesprächs vorbeugend wirkenden Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Lebensstil und der Ernährung, sowie der Motivation zur körperlichen Bewegung. Viele unserer Patienten verbessern so ihre Eckwerte, ohne auf Medikamente zurückgreifen zu müssen.
Falls Sie an unseren Check-Ups interessiert sind, können Sie gerne das Informationsblatt „Check up“ oben rechts downloaden oder sich mit uns in Verbindung setzen.